Heute möchte ich euch vom zweiten Teil unserer Flitterwochen berichten, den wir ganz entspannt auf den Malediven im Adaaran Prestige Water Villas verbracht haben.

Malediven

Die Anreise

Um auf die Malediven zu kommen, muss man erst mal nach Malé fliegen, die Hauptstadt und Hauptinsel der Malediven. Da kommt man ganz einfach von allen großen Flughäfen hin. Das danach ist ein kleines Abenteuer. Vom international Airport fährt man mit einem Bus zu dem National Airport, der im Grunde von einer einzigen Firma betrieben wird, den Trans Maledivian Airways. Die kleineren Inseln erreicht man mit Wasserflugzeugen oder Booten und das alleine ist schon ein Erlebnis für sich. Also keinesfalls vergessen aus dem Fenster zu schauen.

Malediven

Die Malediven 

Die Malediven bestehen aus mehr als 1000 Koralleninseln und in 26 ringförmigen Atollen. Wenn man also in diesen kleinen Flugzeugen sitzt, dann kann man dieses Prachtwerk in blau und weiß von oben herrlich beobachten und die Entspannung kommt ganz von alleine.

Peter und ich haben eine Woche auf der Insel Meedhupparu verbracht. Die Insel liegt im Raa Atoll, ca. 150 km nördlich der Hauptstadt Malé. Mit dem Wasserflugzeug ist man in 45 Minuten auf der Insel und lasst euch sagen, der Flug vergeht wie im Flug 😀 Das Meer um die Insel ist wunderschön und man sieht eine unglaubliche Vielfalt an Meeresbewohnern. Ich bin jedoch der Meinung, dass sich die verschiedenen Inseln an sich gar nicht so sehr unterscheiden. Mehr sind es die Hotels und die Tauchbedingungen, die hier den Unterschied machen. Aber das ist auch nur meine eingeschränkte Meinung. Ich war ja noch nie auf anderen Inseln.

Die Unterkunft

Das Adaaran Medhupparu Prestige Water Villas war mehr als ich mir je vorgestellt hatte, eigentlich war die ganze Woche dort wie aus einem Film. Die Ruhe die das Meeresrauschen auf einen ausübt, die unzähligen Fische, die man stundenlang im Meer beobachten kann und die herzlichen Menschen, die sich so sehr darum bemühen, dass der Urlaub einmalig wird.

Malediven

Wir hatten das große Glück in einer der Water Villas übernachten zu können. Das Zimmer, eigentlich mehr die Wohnung bestand aus einem Eingangsbereich, einem großen Badezimmer, einem Schlaf- Wohnbereich und einem begehbaren Kleiderschrank. allerdings haben wir die meiste Zeit  auf der Terrasse verbracht. Abgesehen davon dass man von dort direkt über eine Treppe ins Wasser konnte, gab es einen Whirlpool, eine große Liege und eine kleine Sitzgelegenheit. Für mich war dies der Ruhepol schlecht hin. Ich lag jeden Abend nach dem Abendessen draussen, horche dem Meeresrauschen zu und beobachtete die Sterne. Das war für mich unter anderem die größte Erholung in diesem urlaub, Einfach mal alles vergessen und sich ganz dem Moment hingeben.

Eines muss allerdings dazu gesagt werden: Wer kein Mensch für Rumliegen, Lesen, Schlafen und Essen ist, also für jemanden, der ein bisschen Action braucht, der sollte sich es gut überlegen, denn jede Aktivität auf den Malediven kostet, und das nicht wenig. Ob Tauchen, Stand-Up-Paddeling, Tennis, Yoga oder andere sportliche Aktivitäten lassen sich die Hotels ganz schön was kosten.

Peter war mindestens 4 mal Tauchen und obwohl es ein mega Erlebnis war, das er so bald nicht vergessen wird, musste er doch etwas tiefer in die Tasche greifen. Bereut hat er es trotzdem nicht, denn wenn man mit hunderten Mantas schwimmen kann, so ist das einmalig.

Ich für meinen Teil, habe 7 Bücher in einer Woche gelesen, Sterne gezählt, sicher 1-2 Kg zugenommen und die Zehen im Sand versenkt. Wer also mal total abschalten will – denn Empfang gibt es auch nicht besonders guten – und die Zeit vergessen will, der sollte es auf jeden Fall wagen, denn wer weiß wie lange es diese traumhaften Inseln noch geben wird.

Aber nun genug von meinen Geschwafel. Wer mehr Infos möchte, kann mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir direkt schreiben. Ich überlasse euch jetzt ein bisschen der Träumerei und zeige euch noch ein paar Bilder von diesem wunderbaren Land.

Malediven
Malediven
Malediven
Malediven
Malediven
Malediven
Malediven

Leave A

Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.